Willkommen auf der Website der Gemeinde Jonschwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Sturmwarnung: Vorsorglich handeln!

Das Sturmtief „Sabine“ über Nordeuropa sorgt ab Sonntagabend für eine stürmische Westströmung auf der Alpennordseite und in den Alpen. Es wird mit hohen Windgeschwindigkeiten gerechnet. In Böenspitzen kann es auch im Flachland bis zu 130 km/h kommen, was sehr selten ist.

Was ist zu tun?

Es ist wichtig, Vorsichtsmassnahmen am Haus, auf dem Balkon, im Garten, auf Baustellen und allen möglichen Arealen zu treffen.

 

Verhaltensempfehlungen bei bevorstehendem starkem Wind:

  • Die lokale Wetterentwicklung beobachten.

  • Die Push-Meldungen der MeteoSchweiz-App beachten.

  • Baustellen sichern.

  • Lose Gegenstände ums Haus, auf dem Balkon oder im Garten befestigen oder an einem geschützten Ort versorgen (Blumentöpfe, Gartenmöbel etc.).

  • Sonnenstoren hochziehen, Türen und Fenster schliessen.

  • Fahrzeuge wenn möglich unterstellen.

  • Befestigung von Antennen, Solaranlagen etc., prüfen

     

    Verhaltensempfehlungen während Windereignissen

    Stürme fegen mit teilweise sehr hohen Windgeschwindigkeiten und Windböen über das Land. Sie können Gegenstände mitreissen, Dachziegel lösen, Bäume umstürzen und auf Seen hohen Wellengang auslösen. Bei stürmischem Wind sollten Sie den Aufenthalt im Freien meiden. Verhaltensempfehlungen:

  • Die lokale Wetterentwicklung beobachten.

  • Die Push-Meldungen der MeteoSchweiz-App beachten.

  • Wälder, Waldränder, exponierte Bäume und Baumgruppen meiden.

  • Keine Waldstrecken oder Baumalleen befahren.

  • Aufenthalt auf Dächern, Gebäuden- oder Felsvorsprüngen vermeiden.

  • Auf herunterfallende Gegenstände (Dachziegel, Äste, elektrische Leitungen etc.) achten.

  • Schäden an Gebäuden und Infrastrukturen (z. B. heruntergefallene Ziegel) nicht während des Sturms reparieren, sondern abwarten, bis sich das Unwetter gelegt hat.

  • Die Anweisungen der Behörden sind in jedem Fall zu befolgen.

     

    Verhaltensempfehlungen nach Windereignissen

    Wenn Wind und Sturm nachlassen, ist die unmittelbare Gefahr zwar vorbei, jedoch bleiben oft grössere Schäden an der Infrastruktur zurück. Umgestürzte Bäume oder geknickte Strommasten können den Verkehr auf Strasse und Schiene noch für mehrere Tage behindern. Im Strassenverkehr und im Freien ist daher weiterhin Vorsicht geboten. Am Haus und im Garten gilt es nun, Schäden zu beheben und aufzuräumen. Zusätzlich empfiehlt es sich, nach einem sehr starken Sturm Gebäude auf Sturmschäden kontrollieren zu lassen. Verhaltensempfehlungen:

  • Die lokale Wetterentwicklung beobachten, Informationen einholen und das Verhalten den Verhältnissen anpassen.

  • Haus, Wohnung, Balkon und Garten auf Sturmschäden überprüfen.

  • Schäden umgehend bei der Gebäudeversicherung melden und beheben lassen.

  • Den Baumbestand ums Haus und im Garten überprüfen und exponierte Äste zurückschneiden lassen.

  • Sicherung von Baustellen überprüfen.

     

    Quelle: Meteo Schweiz (www.meteoschweiz.admin.ch).


Symbolbild
Symbolbild

Dokument Medientext_starker-Wind_2020-02-10.pdf (pdf, 116.5 kB)


Datum der Neuigkeit 9. Feb. 2020