Willkommen auf der Website der Gemeinde Jonschwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Nationalfeiertag am 1. August

12 Tipps für den richtigen Umgang mit Feuerwerk

Die Beratungsstelle für Brandverhütung BfB und die Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU empfehlen die folgenden Vorsichtsmassnahmen:

  1. Einkauf: Lassen Sie sich beim Kauf von Feuerzeug die Handhabung der einzelnen Feuerwerkskörper erklären.
  2. Lagerung: Feuerwerk ist an einem kühlen und trockenen Ort zu lagern. Sorgen Sie dafür, dass Kinder keinen Zugriff haben.
  3. Gebrauchsanweisung: Lesen Sie die Gebrauchsanweisung frühzeitig und ohne Stress vor dem Fest. Beachten und befolgen Sie die Hinweise sorgfältig.
  4. Lösch- und Kühlwasser: Orientieren Sie sich vor dem Abfeuern von Feuerwerk, wo in der Nähe Wasser zum Löschen oder Kühlen von Verbrennungen bereit steht.
  5. Sicherheitsabstand: Halten Sie je nach Grösse des Feuerwerkskörpers einen Sicherheitsabstand von 40 bis 200 Metern ein. Brennen Sie Feuerwerkskörper nie inmitten von Menschen ab.
  6. Ort zum Abfeuern: Fremde Grundstücke dürfen für das Abfeuern nur mit dem Einverständnis des Grundeigentümers benützt werden. Das Abfeuern auf öffentlichen Quartier- oder anderen Strassen ist verboten!
  7. Kinder: Halten Sie Feuerwerk von kleinen Kindern fern. Ältere Kinder müssen über den richtigen Umgang mit Feuerwerk instruiert und beim Abbrennen beaufsichtigt werden.
  8. Blindgänger: Sollte ein Feuerwerkskörper nicht abbrennen, nähern Sie sich frühestens nach fünf Minuten. Unternehmen Sie keine Nachzündversuche. Übergiessen Sie Blindgänger mit Wasser.
  9. Kein Basteln und Experimentieren: Basteln Sie keine Eigenkreationen. Machen Sie keine Expe­rimente mit Feuerwerkskörpern, indem Sie diese bündeln oder in Büchsen oder Flaschen abfeuern.
  10. Wohnungen und Häuser schützen: Achten Sie auf bauliche und natürliche Hindernisse wie überhängende Balkone, Dachvorsprünge und Bäume! Schliessen Sie aus Vorsicht alle Dachluken, Fenster und Balkontüren.
  11. Rauchverbot: Vermeiden Sie jegliches Rauchen in der Nähe von Feuerwerk.
  12. Aufräumen: Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass alle Rückstände des Feuerwerks zusammengewischt und weggeräumt werden.

Luftreinhaltung am 1. August

Das Verbrennen von Abfällen aller Art, insbesondere von kunststoffbeschichtetem oder älterem farbig angestrichenem Holz, gefährdet Gesundheit und Umwelt. Zudem ist es gesetzeswidrig.

  • Problemlos kann trockenes, naturbelassenes Holz aus dem Wald, Holzabschnitte aus Sägereien oder Schwemmholz aus Gewässern angezündet werden. Zum Anfeuern kann Papier, keinesfalls aber Sonderabfall wie Altöl, Autoreifen oder Lösungsmittel verwendet werden.
  • Nicht in offenes Feuer gehören Altholz aus Gebäudeabbrüchen, Möbel sowie Holzabfälle aus holzverarbeitenden Betrieben oder Baustellen.
  • Besonders gefährlich ist das Verbrennen von Holz, welches mit Holzschutzmitteln behandelt oder druckimprägniert wurde (z.B. Telefonstangen, Gartenmöbel, Palisaden, Zäune). Diese müssen in einer Kehrichtverbrennungsanlage verbrannt werden.
    An Orten, wo viel Feuerwerk abgebrannt wird, bildet sich vorübergehend eine hohe Schadstoffkonzentration in der Luft. Empfindlichen Personen wird deshalb empfohlen, solche Orte zu vermeiden, da Asthma oder andere Atemwegerkrankungen ausgelöst oder verstärkt werden können.

Nichts für feine Ohren!

Nicht nur beim Funkenbau ist auf die Tiere Rücksicht zu nehmen, auch Feuerwerk kann problematisch sein. Die Knalleffekte der Feuerwerke lösen bei vielen Tieren Angst und Panik aus. Sie verkriechen sich, wimmern, jaulen oder erleiden im Extremfall gar einen Herzstillstand. Das Hörvermögen der meisten Tiere ist sehr viel empfindlicher als das des Menschen. Als weniger schädliche Alternative schlägt der Schweizer Tierschutz deshalb vor, Feuerwerk ohne Knalleffekte zu verwenden. Um Tiere zu schützen, darf Feuerwerk nicht in der Nähe von Ställen, weidenden Tieren oder Wäldern gezündet werden. Als Vorsorgemassnahmen sind Heimtiere während des Feuerwerks nach Möglichkeit bei geschlossenen Fenstern im Haus zu behalten.


Feuerwerk am 1. August
 

Datum der Neuigkeit 26. Juli 2021