Willkommen auf der Website der Gemeinde Jonschwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Schulanlage Schwarzenbach: Vorprojekt in Arbeit

Seit November 2017 laufen die Arbeiten am Vorprojekt für die Schulanlage Schwarzenbach. Bis Ende März 2018 soll das Vorprojekt dem Gemeinderat und der Baukommission zur Beschlussfassung vorliegen. Die Urnenabstimmung über den Baukredit wird auf den 10. Juni 2018 angesetzt.

PLANUNG FÜR SCHULHAUSTRAKT
Für den Schulhaustrakt werden die Räume der insgesamt vier Geschosse geplant. Im Untergeschoss befinden sich ein Werkraum, ein Lager, ein Musikzimmer und Technikräume. Im Erdgeschoss werden die Aula (1,5 Stockwerke hoch), Lehrerräume, Sitzungszimmer und Büros vorgesehen. Im ersten und zweiten Geschoss werden die Schulzimmer, Gruppenräume, ein Handarbeitszimmer und Schüler-WC’s untergebracht. Zwischen dem Erdgeschoss und der Mehrzweckhalle gibt es eine offene Pausenhalle. Diese wird mit einem Geschoss überdeckt, in welchem die Schülerbibliothek eingerichtet wird. Dazu kommen die Erschliessungsbereiche (Treppen, Gänge), ein Lift sowie Putzräume.

MEHRZWECKHALLE: BÜHNE UND GALERIE
Ins Untergeschoss der Mehrzweckhalle kommen die Tiefgarage mit 30 Plätzen und Technik-Räume. Im Erdgeschoss befindet sich die Einfachturnhalle (zwei Stockwerke) mit den nötigen Geräteräumen und einem Office, das auch als Sanitätsraum dient. Vor der Turnhalle gibt es ein Foyer und einen Zugang zur Bühne. Im ersten Geschoss befinden sich die Garderoben mit Duschen. Von einer Galerie im ersten Stock kann man den Turnbetrieb beobachten. Der Trakt der Mehrzweckhalle weist ebenfalls ein Treppenhaus auf.

INSTALLATIONSPLANUNG
Nebst der Anordnung und Ausstattung der Räume haben die Baukommission und das Planungsteam der Schule Punkte wie die Sanitäranlagen, Heizungs- und Lüftungsanlagen, Elektroanlagen, die Bauphysik, die Lifte, die Betriebseinrichtungen, die Parkierungsanlagen und die Fassadengestaltung beraten. In den kommenden Wochen werden weitere Details geplant. Dazu gehört auch ein Entscheid, ob und allenfalls wie die Parkplätze in der Tiefgarage bewirtschaftet werden sollen. Bis Ende März 2018 wird die Kostenschätzung vorliegen, welche für die Abstimmung entscheidend sein wird.
In intensiven Sitzungen der Baukommission werden sukzessive alle Detailentscheidungen für die Planung diskutiert und gefällt.
In intensiven Sitzungen der Baukommission werden sukzessive alle Detailentscheidungen für die Planung diskutiert und gefällt.

Datum der Neuigkeit 20. Dez. 2017