Willkommen auf der Website der Gemeinde Jonschwil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Anträge der Gemeinde für das 17. Strassenbauprogramm

Der Kanton plant die Arbeiten an Staatsstrassen jeweils mit Fünf-Jahresprogrammen. Das nächste kantonale Strassenbauprogramm umfasst die Zeitspanne von 2019 bis 2023. Der Gemeinderat hat zuhanden dieses Programmes fünf Anträge eingereicht.

KNOTEN IM DORF SCHWARZENBACH
Die Kreuzung Wiler-/Jonschwiler-/Apollostrasse ("Svoboda-Kreuzung") ist überlastet. Es kommt immer öfter zu Wartezeiten. Eine Verkehrszählung aus dem Jahre 2006 zeigte bereits damals auf, dass der Knoten umgestaltet werden muss. Mit einem Kreisel könnten die Wartezeiten deutlich reduziert werden, was u.a. für die Busse des öffentlichen Verkehrs wichtig ist. Die Neugestaltung des Knotens wurde bereits für die letzten beiden Strassenbauprogramme beantragt. Der Kanton stufte das Vorhaben damals aber nur in die Priorität B ein. Der Gemeinderat stellt nun den Antrag für das 17. Programm erneut und erwartet vom Kanton, dass das Vorhaben in die Priorität A vorrückt, zumal in der Zwischenzeit der nötige Landerwerb durch die Gemeinde vorsorglich getätigt wurde.

EINGANGSPFORTEN ZUR GESCHWINDIGKEITSREDUKTION
An drei Punkten der Staatsstrassen auf Gemeindegebiet von Jonschwil werden "Eingangspforten" beantragt. Allen drei Punkten liegt das gemeinsame Anliegen zu Grunde, die Ein- und Ausfahrt-Geschwindigkeit in die Dörfer zu reduzieren und damit die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu verbessern. Bei den drei Punkten auf den Staatsstrassen handelt es sich zusätzlich um recht stark frequentierte Fussgängerquerungen:
  • Wilerstrasse, Abschnitt Sonnhalde, Schwarzenbach: Querung zwischen Sonnhalde und Bärensberg
  • Wilerstrasse, Bereich Sonnenhofstrasse: Querung zur Ringstrasse
  • Poststrasse Jonschwil: Querung am östlichen Dorfende am Ende des Geh- und Radwegs von Bettenau her

PARKIERSITUATION BEIM BETTENAUERWEIHER VERBESSERN
Der Bettenauerweiher ist ein beliebtes Ausflugsziel. Immer öfter parkieren Autos am Westende des Weihers bei der Haltestelle Oberbettenau "wild" auf der Wiese, am Strassenrand, usw. Der Kanton beabsichtigt, die Poststrasse bald zu sanieren. Der Gemeinderat beantragt deshalb, gleichzeitig mit der Sanierung eine Verbesserung der Parkiersituation zu prüfen. In die Prüfung einbezogen werden müssen der angrenzende Landeigentümer, die Postautobetreiberin, der Kanton und die Gemeinde.
Kreuzung Svoboda
Mit einem Kreisel soll die Wartezeit bei der Kreuzung Jonschwiler-/Wiler-/Apollostrasse verkürzt werden.

Datum der Neuigkeit 23. März 2017